· 

Der Sommer bringt mehr als nur Sonne

Der Sommer steht in den Startlöchern und mit ihm kommen viele Projekte und Veranstaltungen. Bereits worbei und entschieden ist die Landratswahl. Hier die gute Nachricht zuerst: Die rechtsradikalen „Freien Sachsen“ ziehen nicht ins Landratsamt ein. Die schlechte Nachricht:

Ihre Kandidatin hat mehr als 20% bei der Wahl am 12.06. erhalten. 20% für eine Partei, die vom sächsischen Verfassungsschutz als eine „erwiesen rechtsextremistische Bestrebung eingestuft“ wird und deren Ideologie der sächsische Verfassungsschutzchef Dirk-Martin Christian so beschreibt: "Sie selber vertreten ja auch eine neonationalsozialistische Ideologie. Das ergibt sich aus ihrem Parteistatut." Hier sei auch auf den Beitrag vom MDR hingewiesen, der die Verflechtungen und Hintergründe der Partei beschreibt: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/wer-steckt-hinter-den-freien-sachsen-100.html

Was gilt es nun für uns zu tun? Wir brauchen Aufklärung und mehr demokratische Arbeit für Vielfalt und eine offene Gesellschaft. Die Partnerschaft für Demokratie unterstützt eine Vielzahl von Projekten, die genau diese Ziele verfolgen.

So findet am 17./18. Juni in Leipzig der Schülerkongress Schultopia mit Jugendlichen aus Leipzig, dem Leipziger Land und natürlich auch aus Nordsachsen statt. Die Jugendlichen diskutieren und reflektieren das „System Schule“ und beteiligen sich aktiv an deren Entwicklung und Verbesserung.
In Torgau findet am 24. Juni ein „Konsens Workshop“ als Teil des Projektes „FemPowerment“ statt. Der Workshop richtet sich an FLINTA-Personen und gibt ihnen einen geschützten Raum, um sich über „Konsens, Scham und sexuelle Identität“ auszutauschen. Schon am Sonntag (19.06.) findet in Torgau der erste Christopher Street Day statt und lädt zu einer Parade ab 13 Uhr und einer Abendveranstaltung ab 18 Uhr ein.

 

Und was ist noch los in Nordsachsen?

Ebenfalls im Torgau wird am 06. Juli die Ausstellung „Aus Grau wird Bunt“ in der Wintergrüne eröffnet. Thema ist die Punk-Bewegung der 1980iger Jahre in der DDR. In einem umfangreichen Rahmenprogramm wird auch über aktuelle Protestbewegungen diskutiert. Die Mitglieder des Jugendparlaments Delitzsch haben im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahlen die Kandidaten zum Gespräch gebeten und dazu eine tolle Reihe von Videos auf Instagram und YouTube veröffentlicht.

Außerdem fand bereits ein Integrations-Fest mit ukrainischen Familien in Taucha statt, in Sprotta und Doberschütz engagieren sich Jugendlichen beim Entstehen eines Sportplatzes bzw. Jugendclubs und in Delitzsch retten Jugendliche Bäume mit mehreren Gießstationen.

 

Dazu nahmen wir an einigen Netzwerktreffen (Tolsax, Orte der Demokratie etc.) teil und tauschten uns mit vielen AkteurInnen der Demokratiearbeit aus - denn nur gemeinsam können wir den Kampf gegen Extremismus und für demokratische Vielfalt gewinnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0