Für ein vielfältiges, tolerantes und demokratisches Nordsachsen.

Das Bundesprogramm Demokratie leben! unterstützt Städte, Landkreise und kommunale Zusammenschlüsse in den „Partnerschaften für Demokratie“. Dabei handelt es sich um lokale und regionale Bündnisse, die vor Ort passende Strategien für die konkrete Situation entwickeln – beteiligungsorientiert und nachhaltig.

Auf dieser Internetseite finden Sie aktuelle Informationen zur Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Durch dieses Programm werden in ganz Deutschland kommunale Gebietskörperschaften (Städte, Landkreise und kommunale Zusammenschlüsse) dabei unterstützt, „Partnerschaften für Demokratie“ (PfD) als strukturell angelegte lokale bzw. regionale Bündnisse aufzubauen.

 

Für die Orte Eilenburg, Bad Düben und Laußig eine eigene Partnerschaft für Demokratie! Weitere Informationen finden Sie auf https://demokratie-eb-bd-lau.de/ Für Projekte in diesen Orten wenden Sie sich bitte an die zuständige Koordinierungs- und Fachstelle.

 

Ziele

Demokratie fördern

 

„Demokratie leben!" stärkt das Verständnis für Demokratie, die demokratische Bildung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. In den geförderten Projekten geht es um grundlegende Prinzipien wie Rechtstaatlichkeit, Gleichwertigkeit, den Schutz der Menschenrechte und gesellschaftliche Teilhabe an politischen Prozessen. Insbesondere Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen ihre Teilhabe- und Mitbestimmungsrechte vermittelt werden.

 

Vielfalt gestalten

 

„Demokratie leben!“ erarbeitet Lösungen, um allen Menschen ein diskriminierungsfreies Leben zu ermöglichen. Ziel ist es, dass die Gesellschaft Vielfalt als Chance begreift und Widersprüche aushält. Die Projekte fördern das Verständnis für Vielfalt und Respekt sowie die Anerkennung von Diversität.

 

Extremismus vorbeugen

 

„Demokratie leben!“ will die Entstehung demokratie- und menschenfeindlicher Phänomene sowie extremistischer Einstellungen möglichst verhindern und dennoch stattfindende Radikalisierungsprozesse frühzeitig unterbrechen. Dies schließt neben Rechtsextremismus auch islamistischen Extremismus und linken Extremismus mit ein.

 

Unter diesen Hauptzielen entwickelt jede einzelne Partnerschaft eigene Ziele für den Landkreis. Ihre Beachtung ist unabdingbar für die Antragstellung.